Montag, 14 März 2016

Rheinradsommer – Eventreihe von den Alpen bis zur Nordsee

Rheinradsommer – Eventreihe von den Alpen bis zur Nordsee ©SuzanneBreitbach_Tal toTal

Rhein. Unter der Dachmarke Rheinradsommer werden in diesem Sommer zahlreiche fahrradfreundliche Veranstaltungen zusammengefasst – zwischen der Quelle des Flusses in der Schweiz und der Mündung in den Niederlanden. Das Programm ist abwechslungsreich und geizt nicht mit Kulinarischem.

Ob Sonnenschein oder Feuerwerk, Riesling oder Flammkuchen, Radrennen oder gemütliches Genussradeln: Der Rheinradsommer bietet von Mai bis September attraktive Ideen für Ausflüge und Kurztrips.

Gleich zweimal wird im Sommer der 25. Auflage von Radevent-Klassikern gefeiert: Tal toTal mit dem autofreien Raderlebnistag im Welterbe Oberes Mittelrheintal am 26. Juni zwischen Bingen und Koblenz und der „Niederrheinische Radwandertag“ am 3. Juli an Rhein und Maas durch zirka 70 Städte und Gemeinden. „Alltagshektik ablegen – Beflügelndes erleben“ heißt es in der Schweiz bei mehreren autofreien „slowUp“-Veranstaltungen, die auch am Rhein entlang führen. Zum traditionellen Radrennen hingegen lädt die Domstadt Köln am Pfingstwochenende ein. Vier Tage wird Anfang Juni bei der Fahrradtour „Rond Uit Dordrecht“ in den Niederlanden geradelt. Bei RADAKTIV schließlich wird am 2. Juli in Düsseldorf beim Fahrradevent die große Bandbreite an Fahrradtypen gezeigt, von Cargo Bikes über Rennrad-Klassiker bis zu Custom Bikes.

Die Veranstaltungen des Rheinradsommers finden immer unter freiem Himmel statt und sind gratis zugänglich, sie warten mit speziellen Programmen für Radfahrer auf und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Besucher können sich auf allen Veranstaltungen über die vielfältigen Urlaubsmöglichkeiten und fahrradfreundliche Unterkünfte am Rheinradweg informieren.

Auf der Webpräsenz www.rheinradweg.eu finden Radtouristen länderübergreifend alle Fahrrad-Events und relevanten Reiseinformationen entlang des gesamten Rheinradwegs. Die Informationen für Radtouristen stehen in vier Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch. Neben Daten und Fakten zu den einzelnen Streckenabschnitten finden die Nutzer alles Wissenswerte für ihre Tourenplanung: Von Natur- und Kulturerbestätten am Wegesrand über Museen und Häfen bis hin zu regionalen kulinarischen Highlights wie Wein- oder Käseproben ist hier alles zu finden, was den Aktivurlaub auf dem Rheinradweg zu einem Erlebnis werden lässt.

Als kompakte Planungshilfe für Radwanderer stehen ein Flyer und ein Servicehandbuch zum Rheinradweg zur Verfügung. Auf 88 Seiten erhalten die Leser im Handbuch praktische Informationen über Beschilderung, Feiertage, Veranstaltungen und weitere Informationsangebote. Zudem wird der gesamte Rheinradweg vorgestellt – unterteilt in 13 Etappen. Von fahrradfreundlichen Hotels über Fahrradservice-Stationen und lokale Touristeninformationen bis zu Sehenswürdigkeiten an der Strecke reicht die Bandbreite.

 

 

 

 

Weitere Informationen und Angebote: www.rheinradweg.eu